Berechnung kosmischer Prägung HELIOS

120.00CHF

Artikelnummer: E017GA Kategorie:

Beschreibung

HELIOS Auswertung

Die Sonne stößt ununterbrochen in unterschiedlicher Menge Plasma, welches aus Atomkernen, Protonen und Elektronen besteht, ab. Diese megaionisierten Teilchen werden vom Erdmagnetfeld abgefangen und stehen mit Ihnen in Wechselwirkung. Dies führt zu magnetischen Stürmen, welche wir mit bloßem Auge sehen können: Die Polarlichter „Aurora borealis“ und „Aurora australis“ (Nord- und Südlichter).

Im Durchschnitt finden alle 11 Jahre besonders starke Sonneneruptionen statt, die den Menschen bereits im Mutterleib beeinflussen, und sich natürlich in dessen Anfälligkeit für kosmische Veränderungen bemerkbar machen.

Diese magnetischen Stürme sorgen bei einigen Menschen jedoch für Probleme wie Herz-Kreislauf Erkrankungen, kognitive Einbußen, Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen. Viele sind sich jedoch des Einflusses der Sonne auf die Gesundheit, abgesehen vom „Sonnenscheinfaktor“ nicht bewusst.

 

Abb.: Illustration der verschiedenen dynamischen und konstanten Sonneneffekte auf der Erde. Die beiden Sonnenkonstanten, Sonnenlicht und Sonnenwind benötigen 8 Minuten und 4 Tage, um die Erde zu erreichen. Ankunftszeiten dynamischer Solarereignisse wie Flares, solare energetische Partikel und CMEs werden angenähert und reichen von sofortiger Wirkung bis zu mehreren Tagen. NASA / Berkley

 

In den verschiedenen Entwicklungsperioden des Embryos sind während der Ausbildung der unterschiedlichen Organstrukturen (ZNS, Augen, Herz etc.) diese besonders anfällig und können leicht durch äußere Einflüsse wie Alkohol, Tabakrauch und dem kosmischen Wetter beeinflusst werden. Diese Belastung wird häufig erst im späteren Lebensalter wahrgenommen.

Unsere Empfehlung: Lassen Sie im Vorfeld Ihre persönliche biokosmophysikalische Abhängigkeit auf Sonnenaktivität und Magnetfeldschwankungen sowie die einzelnen Mondphasen überprüfen. Dies kann ganz einfach über das ENKI HELIOS-Programm durchgeführt werden (Patent des ISRICA – International Scientific Research Institut of Cosmic Anthropoecology) unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Trofimov (siehe unten)  entwickelt wurde.

Das HELIOS-Programm ist eine computergestützte Voraussage der funktionalen menschlichen Abhängigkeit vom kosmischen Wetter in verschiedenen Stadien des Lebenszyklus (Helio-Magnetosensitivität). Mit dem Programm lassen sich für den größten Teil der Bevölkerung individuelle und exakte Abhängigkeit vom kosmischen Wetter berechnen.

Hierfür wird lediglich der Name, Geburtstermin inkl. eventueller Abweichungen (z.B. 10 Tage zu früh geboren) benötigt. Auf Basis dieser Ergebnisse können therapeutische Empfehlungen ausgesprochen werden, um die schädlichen Einflüsse zu mindern.

Abbildung: Ausschnitt einer LOTUS-HELIOS Auswertung

Patent: System für Untersuchung und Programmierung der Abhängigkeit der pathologischen Zustände von der Dynamik der kosmophysischen Faktoren, die den menschlichen Lebenszyklus begleiten (Helios-Milchstraße)

Interplanetares Magnetfeld: Gibt die Ausrichtung der Polarität der koronaren Massenauswürfe an. Je nach Ausrichtung zum Nord und Südpol beeinflussen diese das Erdmagnetfeld.

  • Sonnenstrahlung: Der Anteil der Sonnenstrahlung, die ohne Einfluss des Menschen auf die Erdoberfläche gelangt.
  • Wolf-Zahl: Gibt die Anzahl und Größe der Sonnenflecken wieder. Ist also eine Maßzahl für die Sonnenaktivität. Eine verstärkte Sonnenaktivität ist etwa alle 11 Jahre zu beobachten.
  • Quadrat der Sonnenflecken: Objektive Benotung der Fläche der Sonneneruptionen.
  • Anzahl der Magnetstürme: konkrete Anzahl der magnetischen Stürme der Sonne.

Durch die Beobachtung des kosmischen Wetters und nach Möglichkeit der Voraussage besonderer Ereignisse, wie z.B. Sonneneruptionen, können Schutzmaßnahmen ergriffen werden, um dessen Einfluss zu minimieren. Nach der Auswertung der einzelnen Bereiche wird eine individuelle Therapieempfehlung ausgesprochen.

 

Kunde muss nicht zwingend vor Ort sein Bewerten Sie Ihre kosmische Wetterfühligkeit!
So geht es:
  1. Senden Sie uns Ihre  Kontaktdaten inkl. Geburtsdatum, Geburtsort und Geburtszeit  inkl. eventueller Abweichungen (z.B. 10 Tage zu früh geboren) an analysen@lotus-selection.ch
  2. Vorher bitten wir Sie, diese Position (Berechnung kosmischer Prägung) in den Warenkorb zu legen und den Betrag zu bezahlen
  3. Sie erhalten Ihre persönliche Auswertung wie auch unsere Therapieempfehlung per Email oder Post innerhalb 10 Tagen.
  4. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen ein Telefongespräch um die Ergebnisse zu besprechen

 

Rechtlicher Hinweis

Bitte beachten Sie, dass wir mit der Anwendung von unseren Geräten in den Lotus-Selection Analysen keine Heilwirkung versprechen können. Die genannten Wirkungsweisen unserer Geräte beruhen allesamt auf Erfahrungen, die in der praktischen Anwendung gemacht wurden. Diese können jedoch nicht auf den Einzelfall übertragen werden. Ferner wird keine Heilung oder Linderung von Beschwerden oder einer Erkrankung im Sinne des Heilmittelgesetztes versprochen. Diese Geräte sind wissenschaftlich und schulmedizinisch nicht anerkannt!
Diese Analyse stellt keine medizinische Diagnose dar und ersetzt keine Untersuchung und Behandlung bei einem Arzt oder bei einem Heilpraktiker, da dies Medizinern bzw. Heilberufen vorbehalten ist.

 

Berechnung basiert auf den Patenten von:

Prof. Dr. Alexander Trofimov

Prof. Dr. Alexander Trofimov ist Doktor der Medizin und Generaldirektor des Internationalen Wissenschaftlichen Forschungsinstitutes ISRICA, Novosibirsk, Russland.

Im Jahr 1998 wurde ihm an der Staatlichen Medizinischen Universität in Novosibirsk der Doktorgrad verliehen später der Titel eines Doktors der medizinischen Wissenschaften. Er wurde 1999 zum ISA-Professor ernannt und 2001 Mitglied der Internationalen Akademie für Energieinformationswissenschaften.

Seit 2015 ist er der Leiter des wissenschaftlichen Beirates von ISRICA (Institute for Scientific Research in Cosmic Anthropoecology). Bis 2010 war er der Leiter des Labors für Helioklimatopathologie am Wissenschaftszentrum für Klinische und Experimentelle Medizin der sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

Zwischen 1975 und 2010 schrieb er mehr als 300 wissenschaftliche Arbeiten, 7 Monographien und erhielt 9 Patente. Seine Hauptforschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Heliobiologie und die kosmische Anthropoökölogie (Cosmoplanetary Anthropoecology).

Er erhielt eine Ehrenurkunde für seine Leistungen auf dem Gebiet der Helioeökölogie und geokosmischen Medizin vom Cambridge Biographical Institute (GB) und eine Auszeichnung für seine Leistungen auf dem Gebiet der kosmischen Anthropoökölogie vom American Biographic Institute (ABI) und wurde in einem Buch über die 500 größten Genies des 21. Jahrhunderts erwähnt (ersch. in Raleigh, North Carolina, USA, 2009). Er wurde mit der Medaille der Russischen Federation of Cosmonautics ( (2001) und der amerikanischen Medal of Honor für seinen Beitrag zur kosmischen Anthropoökölogie (ABI, USA, 2007) ausgezeichnet.